Max Amling

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Amling (* 28. April 1934 in Eibelstadt; † 7. April 2017 in Friedberg bei Augsburg) war gelernter Installateur, Gewerkschafter und SPD-Bundestagsabgeordneter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Amling absolvierte nach dem Abschluss der Volksschule zwischen 1948 und 1952 eine Ausbildung zum Installateur. Von 1960 bis 1968 war Jugendsekretär beim Deutschen Gewerkschaftsbund und von 1970 bis 1981 DGB-Vorsitzender im Kreis Augsburg.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Er trat 1952 in die SPD ein, schloss sich den Jusos an und war von 1954 bis 1960 Vorsitzender des SPD-Ortsverbandes in Eibelstadt. Nach seinem Umzug nach Augsburg war er von 1962 bis 1969 Juso- Vorsitzender in Augsburg. Von 1966 bis 1972 war er Mitglied im Augsburger Stadtrat und dabei von Juni bis November 1972 stellvertretender Vorsitzender der Stadtratsfraktion.

Bundestagsabgeordneter[Bearbeiten]

Max Amling war vom 13. Dezember 1972 bis 20. Dezember 1990 Abgeordneter der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands im Deutschen Bundestag.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]