Matthias Goebeler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Matthias Goebeler (* 1963 in Beckum/Landkreis Warendorf) ist Dermatologe und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg seit Oktober 2011.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Goebeler studierte Medizin an der Universität Münster/Westfalen. Zwischen den Jahren 1993 und 1998 absolvierte Goebeler an der Universitäts-Hautklinik in Würzburg seine Facharztausbildung, an die sich bis zum Jahr 2004 eine Oberarztstelle anschloss. Danach erhielt er einen Ruf für vier Jahre als Professur für Klinische und Molekulare Dermatologie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und anschließend folgten zweieinhalb Jahre als Direktor der Hautklinik am Universitätsklinikum Gießen.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Im Oktober 2011 trat er die Nachfolge seiner ehemaligen Chefin, Frau Prof. Eva-Bettina Bröcker, als Professor für Haut- und Geschlechtskrankheiten an der Universität Würzburg und Leiter der Universitätsklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie an. Mit der Medizinischen Fakultät hat der Klinikdirektor die Schaffung einer neuen Professur für Molekulare Dermatologie vereinbart.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Goebelers wissenschaftliches Interesse gilt vorrangig den chronisch-entzündlichen Hautkrankheiten, sowie dermatologischen Autoimmunerkrankungen.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Matthias Goebeler, Peter Walter, Martin Westhofen: Augenheilkunde, Dermatologie, HNO in 5 Tagen. Springer Berlin Heidelberg, 2011

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Goebeler ist Vorsitzender der Würzburger Dermatologischen Gesellschaft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]