Martin Kukuk

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Martin Kukuk (* 1964 in Konstanz) ist Makroökonom und Professor an der Universität Würzburg

Leben und Wirken

Kukuk studierte an der Universität seiner Heimatstadt Volkswirtschaftslehre. Anschließend war er drei Jahre lang wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich "Internationalisierung der Wirtschaft" der Uni Konstanz, wo er auch promoviert wurde. Durch ein Stipendium der Alexander-von-Humboldt-Stiftung ging Kukuk dann als "Visiting Assistant Professor" ans Wirtschaftswissenschaftliche Department der McMaster University Hamilton in Ontario/Kanada, bevor er weitere zwei Jahre in seinem Forschungsbereich in Konstanz wirkte. Darauf folgt eine zweijährie Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim. Im Anschluss daran wechselte Martin Kukuk an die Universität Tübingen, wo er sich im Februar 2000 habilitierte und die Venia legendi für Statistik und Ökonometrie verliehen bekam. 2002 ging er dann kurzzeitig als C3-Professor nach Magdeburg.

Professor in Würzburg

2002 erhielt Kukuk einen Ruf auf den Lehrstuhl für Ökonometrie an das Volkswirtschaftliche Institut der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Forschungsschwerpunkte

Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die Entwicklung von Methoden zur Analyse so genannter kategorialer Daten in ökonometrischen Modellierungen. Beim Fachgebiet Ökonometrie geht es im wesentlichen darum, wirtschaftliche Zusammenhänge zu messen. Dazu werden auch Daten verwendet, die bei Umfragen in Unternehmen gesammelt werden.

Siehe auch

Weblinks