Maik Finze

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Prof. Dr. Maik Finze

Prof. Dr. Maik Finze (* 1975 in Nienburg/Weser) ist Chemiker und seit 2011 Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Maik Finze studierte von 1999 bis 2005 Chemie an der Hochschule in Hannover, underbrochen von einem einjährigen Auslandsaufenthalt an der Stanford University. 2002 fertigte er seine Diplomarbeit an der Universität Duisburg. Im September 2004 promovierte er im Arbeitskreis von Professor Helge Willner an den Universitäten Duisburg, Wuppertal und Hannover. Als Postdoc war er im Arbeitskreis von Helge Willner an der Universität Wuppertal tätig, bevor er an der Universität Düsseldorf habilitierte. Dort war er bis 2010 als wissenschaftlicher Assistent tätig.

Professor in Würzburg

2010 erhielt Finze einen Ruf auf eine W2-Professur der Universität Würzburg in Nachfolge von Prof. Dr. Wolfdieter A. Schenk. 2016 wurde ihm eine W3-Professur auf den Lehrstuhl für Anorganische Chemie III angetragen und er wirkt seitdem als Co-Direktor des Instituts für nachhaltige Chemie & Katalyse mit Bor (ICB). Seit Oktober 2019 ist er Dekan der Fakultät für Chemie und Pharmazie in Würzburg.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse gilt unter anderem der Synthese und Untersuchung neuartiger bor- und fluorhaltiger Moleküle und deren Verwendung als Bausteine in der Materialchemie.

Siehe auch

Weblinks