Literaturpreis der Europäischen Union

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Actions-literature-prize-img.png.jpg

Der Literaturpreis der Europäischen Union ist eine jährliche Initiative zur Auszeichnung der besten aufstrebenden Autorinnen und Autoren in Europa.

Geschichte

Der Preis wurde 2009 von der Europäischen Kommission ins Leben gerufen und steht allen 37 Ländern offen, die am Programm Kreatives Europa für die Kultur- und Kreativbranche teilnehmen. Er wird von einem Konsortium organisiert, in dem der Europäische Buchhändlerverband, der Europäische Autorenverband und der Europäische Verlegerverband vertreten sind. Jedes Jahr nominieren nationale Jurys in einem Drittel der teilnehmenden Länder unter der Leitung des veranstaltenden Konsortiums ihre Gewinnerautorinnen und -autoren, sodass innerhalb eines Dreijahreszeitraums alle Länder und Sprachgebiete vertreten sind.

Ziel des Literaturpreises

Der Preis soll:

  • die Kreativität und den vielfältigen Reichtum der zeitgenössischen europäischen Literatur unterstreichen,
  • die Verbreitung der europäischen Literatur fördern,
  • den grenzüberschreitenden Bücherverkauf unterstützen,
  • stärkeres Interesse am Verlegen, Verkaufen und Lesen ausländischer literarischer Werke wecken.

Voraussetzungen zur Teilnahme

Nach den Kriterien der Europäischen Kommission wählt die Jury eine/-n Kandidatin/Kandidaten aus jedem teilnehmenden Land aus, die insbesondere

  • Staatsangehörige eines der zwölf ausgewählten Länder sein müssen,
  • zwei bis vier literarische Werke veröffentlicht haben,
  • ein nominiertes Werk während der letzten fünf Jahre veröffentlichten.

Preisträger aus Stadt und Landkreis Würzburg

Siehe auch

Weblinks