Leonhard Grebner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Leonhard Grebner SJ (* 6. Mai 1694 in Würzburg; † 2. September 1742 in Bamberg) war Mitglied des Jesuitenordens und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Geistliche Laufbahn

Grebner begann am 1. Dezember 1708 ein Philosophiestudium in Würzburg, das er 1711 mit dem Magisterexamen abschloss. 1711 trat er in Mainz in den Jesuitenorden ein und nahm 1714 ein Studium der Theologie und des kanonischen Rechts auf, in dem er auch promovierte. 1723 wurde er ordentlicher Professor der Philosophie an der Universität Heidelberg und 1725 an gleicher Stelle Dekan an der philosophischen Fakultät. 1726 ging er nach Baden-Baden und legte am 15. August 1727 seine Ordensgelübde ab.

Professor in Würzburg

Ab Herbst 1727 war Grebner Professor der Theologie und hebräischen Sprache an die Universität Würzburg und danach von 1732 bis 1738 lehrte er kanonisches Recht in Bamberg.

Siehe auch

Quellen

  • „Grebner, Leonhard“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 9 (1879), S. 622, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: (Version vom 4. Mai 2019, 18:19 Uhr UTC)

Weblinks