Kruzifix Austraße (Rimpar)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz an der Austraße in Rimpar

Das Kruzifix Austraße (Oppauer Kreuz) ist ein Baudenkmal in Rimpar.

Standort

Das Wegkreuz mit Korpus befindet sich an der Ecke Austraße / Burggrumbacher Straße.

Geschichte

Anlass der Errichtung war ein Unglück am 21. September 1921. Bei einer Explopsion in Oppau waren zehn Bauarbeiter aus Rimpar ums Leben gekommen.

Beschreibung

„Wegkreuz, Kruzifix auf Sockel mit Inschrift, darauf Figur der trauernden Muttergottes, Sandstein, bez. 1921.“

Aufbau

Sockelplatte, gerahmter Sockelblock, beiderseits abgeschrägt, mit Schrifttafel, darüber Freifigur und Bekrönungskreuz

Ikonografie

  • Plastik: Gekreuzigter
  • Plastik (zu Füßen): Maria

Inschriften

  • Sockel: O alle, die Ihr vorübergehet, / schauet, ob ein Schmerz / gleich sei meinem Schmerze! / A.D. 1921.
  • Von Weintraubendarstellung flankiert: JHS
  • Kreuzschaftabschluss: INRI

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Rimpar, Nr. D-6-79-180-8
  • Inventar religiöser Kleindenkmale im nördlichen Landkreis Würzburg (Gemeinden mit Ortsteilen), Abschnitt XVII, Universitätsbibliothek Würzburg, S. 345 f.

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …