Kloster Kürnach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kloster Kürnach war ein ehemaliges Kloster der Zisterzienserinnen im Gemeindegebiet von Kürnach.

Lage

Das ehemalige Kloster lag nahe der vorherigen Pfarrkirche, die auch als Klosterkirche diente und dem Heilgen Petrus geweiht war, dessen Schlüssel noch heute im Gemeindewappen zu sehen ist.

Geschichte

Das Frauenkloster wurde vor 1279 gegründet. 1292 wird die Obere Mühle als Besitz des Zisterzienserinnenklosters erwähnt.

Ende des Klosters in Kürnach

Schon 1300 zogen die Zisterzienserinnen ins bestehende Kloster Heiligenthal bei Schwanfeld/Lkr. Schweinfurt um, das 1234 gegründet und 1579 durch Fürstbischof Julius Echter von Mespelbrunn aufgelöst wurde. Der Besitz des Klosters wurde zur Finanzierung des Juliusspitals in Würzburg bestimmt.

Siehe auch

Quellen

  • Rundgang Kürnach Teil 9, Geschichte Infotafel 3
  • Ernst-Günter Krenig: Mittelalterliche Frauenklöster nach den Konstitutionen von Cîteaux unter besonderer Berücksichtigung fränkischer Nonnenkonvente, in: Analecta Sacri Ordinis Cisterciensis 10 (1954), S. 31 f. und S. 74.