Kissinger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kissinger.jpg

Kissinger sind ein gefülltes Weizenmehlkleingebäck, das von der Basisherstellung mit dem Hörnle verwandt ist.

Namensherkunft

Der Name geht auf das unterfränkische Staatsbad Bad Kissingen zurück. Viele Kurgäste im 19. Jahrhundert unternahmen bereits morgens vor dem Frühstück im Hotel einen Spaziergang zu den Heilwasserquellen. Feinbäcker bauten deshalb im dortigen Kurgarten Verkaufsstände auf, an denen sie ihre Backwaren anboten.

Inhalt und Zubereitung

Der Kissinger besteht aus einem schwach gesüßten mit viel Butter versetzten Plunderteig, der in Dreiecksform ausgeschnitten und mit Aprikosenkonfitüre oder Haselnußfüllung zusammengerollt wird. Nach dem Backen erhält er noch eine Zuckerglasur.

Passendes Getränk

  • Tee oder Kaffee

Siehe auch

Weblinks