Katherina Holzheuer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Katherina Holzheuer (* 1941 in Posen) ist Bibliothekarin i.R. und Sammlerin deutscher Literatur aus Böhmen und Tschechien.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Schulzeit studierte sie an der Bibliotheksschule in Berlin Büchereiwesen. Im Anschluss an das Examen arbeitete sie in einer Münchner Buchhandlung, die sie im Juli 1966 für ein zweimonatiges Praktikum nach Prag entsandte, um Kontakte zu dortigen Buchhändlern zu knüpfen. Bei weiteraren Studienreisen nach Prag vertiefte sie ihre Kenntnisse in tschechischer Literatur. Nach der Hochzeit 1972 mit einem Würzburger Bibliothekar siedelte sie nach Gerbrunn über und arbeitete als Bibliothekarin in der Stadtbücherei Würzburg Würzburg.

Sammlung[Bearbeiten]

Ab 1981 trug sie aus Prager Antiquariaten eine Auswahl von etwa tausend Werken deutschsprachiger böhmischer und tschechoslowakischer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts zusammen, zu deren bedeutendsten Vertretern beispielsweise Franz Kafka, Rainer Maria Rilke, Franz Werfel, Max Brod, Egon Erwin Kisch und Johannes Urzidil gehören.

Stiftung[Bearbeiten]

Frau Holzheuer stiftete 2005 ihre Sammlung dem neu eröffneten Prager Literaturhaus deutschsprachiger Schriftsteller, die heute als Grundstock dieses Archivs gilt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]