Karl August Bischoff

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl August Bischoff (* 17. August 1818 in Sonneberg; † 24. April 1873 in Würzburg) war Etuifabrikant, Politiker und 1866 und 1869 Präsident der IHK.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Bischoff war Fabrikant für Etuis in Würzburg.

Präsident der Handelskammer[Bearbeiten]

Karl August Bischoff war Präsident der Industrie- und Handelskammer im Jahr 1866, musste aber nach seiner Wahl in den Bayerischen Landtag diese Tätigkeit aufgeben. Nach dem Ende der Wahlperiode nahm er seine Tätigkeit 1869 als Handelskammerpräsident wieder auf.

Landtagsabgeordneter[Bearbeiten]

Zwischen 22. Mai 1866 und 29. April 1869 saß Bischoff als einer von 177 Abgeordneten der 11. Legislaturperiode im Bayerischen Landtag. Die dort beratenen Entwürfe zur Sozialgesetzgebung waren die letzte eigenständige Gesetzgebung Bayerns vor dem Eintritt in das Deutsche Reich.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Geschichte des Bayerischen Parlaments seit 1819

Weblinks[Bearbeiten]