Josef Schwemmer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Josef Schwemmer CSsR

P. Josef Schwemmer CSsR [1] (* 1949 in Auerbach/Oberpfalz) ist Redemptoristenpater und war Pfarrer in St. Alfons von 1996 bis 2003.

Leben und Wirken

Schwemmer besuchte die Redemptoristen-Internate in Ingolstadt und Forchheim. Nach dem Abitur trat er in das Noviziat in Gars am Inn ein und studierte an der ordenseigenen Hochschule in Gars und ab 1971 in München Philosophie und Theologie. Bereits von Juni bis August 1976 war er als Diakon in der Pfarrei Sankt Alfons tätig. Josef Schwemmer wurde am 19. Mai 1977 in Gars zum Priester geweiht. Danach wirkte er bis 1981 als Präfekt in Ingolstadt. 1981/82 bildete sich Schwemmer in Würzburg zum Volksmissionar weiter und war bis 1987 an 43 Volksmissionen in Süddeutschland beteiligt. 1988 berief ihn die Ordensleitung zum Direktor des Ordensseminars in Gars, nachdem er zuvor einen Spezialkurs für Jugendpastoral in Benediktbeuern absolviert hatte.

Pfarrer in Würzburg

Als Nachfolger von Pater Josef Meyer wirkte er auf Vorschlag der Ordensleitung ab 1. September 1996 als Pfarrer in St. Alfons (Frauenland). In seiner Amtszeit wurde die Seelsorge für die Reha-Klinik in der Kantstraße übernommen, die Fenster in Chorraum und Langhaus erneuert, das gesamte Dach über Pfarrhaus und Sakristei neu abgedichtet, ein neuer Archivraum eingerichtet und in allen Gebäudeteilen Gas- und Wasseranschlüsse und die Heizung erneuert. Am 24. August 2003 wurde er verabschiedet.

Siehe auch

Weblinks

Erklärungen

  1. C.Ss.R.: Congregatio Sanctissimi Redemptoris