Johann Oswald Berndt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Oswald Berndt (* 1736 in Nürnberg; † 20. September 1787 ebenda) war Kupferstecher und Graphiker.

Familiäre Hintergründe

Genau wie sein Bruder Johann Christian Berndt erhielt er bei seinem Vater Johann Christoph Berndt eine Ausbildung zum Kupferstecher. Die beiden namentlich erwähnten Brüder kamen in ihrem Werk zusammen auf über 300 Stiche. Zunächst war er als Geselle tätig und wirkte in Wien, Frankfurt und Würzburg wo er mit seinem Bruder Johann Christian an Johann Octavian Salvers "Proben des hohen deutschen Reichadels" arbeitete. Erst 1783 ist er als selbstständiger Kupferstecher in Nürnberg belegt und war hauptsächlich als Portraitist und Buchtitelgestalter tätig.

Siehe auch

Literatur

Manfred H. Grieb (Hrsg.), Nürnberger Künstlerlexikon - Bildende Künstler, Kunsthandwerker, Gelehrte, Sammler, Kunstschaffende und Mäzene vom 12. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts, Band 1 A-G, München 2007, S. 117

Weblinks