Johann Michael Wolcker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Michael Wolcker (* 12. Mai 1702 in Schelklingen/Alb-Donau-Kreis; † 16. Oktober 1784 ebenda) war Kirchenmaler des Hochbarock in Würzburg.

Leben und Wirken

Johann Michael Wolcker erlernte das Malerhandwerk zunächst bei seinem Vater. Seine weitere Ausbildung ist unbekannt. Wolcker ließ sich 1739 in Würzburg nieder, wo er auch das Bürgerrecht erhielt und hauptsächlich als Kirchenmaler im Raum Würzburg wirkte. In den 1770er-Jahren verließ er Würzburg wieder und kehrte nach Schelklingen zurück, wo er bis zu seinem Tode lebte.

Werke

  • 1746: Altarbild, Dreifaltigkeitskirche in Westheim
  • 1753: Deckengemälde, Stadtpfarrkirche St. Bartholomäus in Volkach
  • Altarbilder in Frickenhausen am Main und Unterleinach

Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Johann Michael Wolcker aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.