Johann Michael Feuchtmayer, der Ältere

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Johann Michael Feuchtmayer, der Ältere (* 17. April 1666 in Wessobrunn; † 15. Oktober 1713 in Konstanz) war Maler, Kupferstecher und entwarf die Seitenaltäre im Würzburger Käppele.

Familiäre Zusammenhänge

Er entstammte der oberbayerischen Künstlerfamilie Feuchtwanger. Sein Bruder war Franz Joseph Feuchtmayer (1660–1718). Die Eltern waren Michael Feuchtmayer und seine Frau Maria, eine geborene Schmuzer. Sein Vater war bereits einen Monat vor seiner Geburt, am 17. März 1666, in Wessobrunn gestorben, was der Taufeintrag von Johann Michael bestätigt.

Leben und Wirken

Johann Michal Feuchtwanger wird der Wessobrunner Schule [1] zugeordnet und wirkte in Süddeutschland und in der Schweiz, unter anderem zusammen mit seinem Bruder Franz Joseph im Kloster Einsiedeln.

Werke in Würzburg

Er lieferte die Entwürfe für den Stuck der Seitenaltäre des Käppele, ein elegantes Rokoko-Schweifwerk. Die handwerkliche Ausführung übernahm Johann Baptist Clausner.

Siehe auch

Weblinks

Erläuterungen und Hinweise

  1. Wessobrunner Schule bezeichnet eine Vielzahl von Kunsthandwerkern und Künstlern (großteils Stuckateure), die ab Ende des 17. Jahrhunderts in den Werkstätten der Benediktinerabtei Wessobrunn in Oberbayern ausgebildet wurden. Weitere Informationen bei Wikipedia [1].