Ingeborg Haff

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingeborg Haff

Ingeborg Haff (* 18. Dezember 1909 in Würzburg) ist eine deutsche Malerin.

Leben und Wirken

Ingeborg Haff studierte von 1926 bis 1938 Malerei und Grafik an der Kunstgewerbeschule Hamburg bei Julius Wohlers und Hugo Meier-Thur [1], der Kunstakademie München bei Hermann Groeber [2] und Max Doerner [3], der Académie Moderne Paris bei Fernand Léger [4], der Kunstakademie Berlin bei Franz Lenk [5] und an der Universität Hamburg. 1937 absolvierte sie die Prüfung für das Lehramt an Volksschulen.

Genre

Berühmt wurden ihre Stilleben mit Puppenbildern und floralen Motiven. Retrospektiven und Vernissagen wurden sowohl in Hamburg, Hannover und München gezeigt, wie auch im Ausland, so in Frankreich, Indien, Haiti und Spanien. Motive für Ihre Arbeit fand Sie auf vielen Studienreisen in alle Welt.

Siehe auch

Hinweise

  1. Informationen über Hugo Meier-Thur bei Wikipedia [1]
  2. Informationen über Hermann Groeber bei Wikipedia [2]
  3. Information über Max Doerner bei Wikipedia [3]
  4. Informationen über Fernand Léger bei Wikipedia [4]
  5. Informationen über Franz Lenk bei der Galerie von Abercron [5]