Hof Küttenbaum

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hof Küttenbaum war ein Anwesen in der Würzburger Altstadt.

Lage

Der Hof Küttenbaum befand sich in der heutigen Adresse Dominikanergasse 8 (alte Nr.: II. Distrikt 239 [1]).

Geschichte

Der Hof hieß zuvor Hof zum Frauenlöwen. Chorherr Friedrich von Widern hatte, nachdem er den Garten 1322 erworben hatte, ein Haus darin erbaut und die Besitzung zur ständigen Wohnung von 12 Beginen bestimmt. Es durften nur arme, obdachlose Frauen guten Leumunds und ehrbaren Lebens aufgenommen werden. Im Hause sollten die Frauen keusch und friedlich leben, keinen Umgang mit Männern pflegen, kein Wolltuch weben und nicht ohne Erlaubnis der Aufseherin außer Haus gehen, es sei denn zur Krankenpflege und dann nicht länger als zwei Wochen außer Haus bleiben. Außer einer gemeinschaftlichen Kuh oder einem Schwein war anderes Vieh zu halten nicht gestattet. Vormünder der Anstalt waren der Dompfarrer, ein Chorherr oder Vikar zu Stift Haug und ein Bürger der Stadt. Im Jahre 1576 wurde der Hof in ein städtisches Armenhaus umgewandelt, das den Namen Küttenbaum oder Leinach führte. 1606 wurde es restauriert und 1813 an einen Bürger verkauft, nachdem seine Bewohner ins Bürgerspital aufgenommen worden waren.

Namensgeber

Der Hof trug seinen Namen von den vielen in seinem Garten wachsenden Quitten.

Heutige Nutzung

Heute befindet sich in dem Nachkriegsgebäude der Mode-Online-Händler Suicide Glam.

Siehe auch

Quellen

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …