Hermann von Salza

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hermann von Salza

Hermann von Salza (* um 1162 in Langensalza/Thüringen; † 20. März 1239 in Salerno) war ab 1204 der vierte Hochmeister des Deutschen Ordens.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Hermann stammt aus einem landgräflich-thüringischen Ministerialengeschlecht.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Der Zeitpunkt seines Ordenseintritts ist unbekannt, vermutlich um 1204, da er erstmals als Hochmeister im Jahr 1210 schriftlich erwähnt wird.

Hochmeister des Deutschordens[Bearbeiten]

Hermann von Salza galt als besonderer Vertrauensmann von Kaiser Friedrich II., für den er ab 1222 als Vermittler zur päpstlichen Kurie auftrat. So gelang ihm eine Gleichstellung des Deutschen Ordens mit den älteren Verbindungen der Johanniter sowie dem Templerorden. Er sorgte dafür, dass Würzburg zur Komturei des Ordens erhoben wurde. Spätestens im Jahre 1231 wurde das bestehende Würzburger Deutsche Haus zur Kommende erhoben und Wichmann erster Komtur in Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]