Hermann Veeh GmbH & CO. KG

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veeh Harfe Logo.jpg

Die Hermann Veeh GmbH & CO. KG ist ein Musikinstrumentenbaubetrieb mit Produktionsstätte im Gelchsheimer Ortsteil Oellingen.

Geschichte

Die Geschichte der Veeh-Harfe beginnt in Gülchsheim mit Andreas Veeh, dem Sohn von Inge und Hermann Veeh auf dem dortigen Bauernhof. Immer schon wurde dort Hausmusik gemacht. Geige, Cello und Harmonium hatten ihren festen Platz im Familienalltag, besonders natürlich in den Herbst- und Wintermonaten, wenn die Arbeit es zuließ. So entdeckte der Vater bald das musikalische Interesse seines Sohnes, der mit Trisomie 21 auf die Welt gekommen war. So begann Hermann Veeh nach einem Instrument zu suchen, das Andreas spielen konnte. Angeregt von den Möglichkeiten der Notenschreibung für die historische Akkordzither, begann er ein eigenes Instrument für Andreas zu entwickeln, das durch Saitenabstand und Notengröße auf die Bedürfnisse seines Sohnes abgestimmt war. Der erste spielbare Prototyp entstand 1987 und 1992 gelang die Marktreife. Als die Werkstatt, insbesondere wegen der Einrichtung einer eigenen Lackiererei zu klein wurde, zog die Produktion im März 2011 nach Oellingen um.

Veeh-Harfe

Die Veeh-Harfe ist ein Saitenzupfinstrument, eine Mischung aus Zither und Hackbrett, das ohne Notenkenntnisse gespielt werden kann. Eigens für das Instrument wurde eine einfache und deutliche Notenschrift entwickelt. Notenschablonen, die zwischen Saiten und Resonanzkörper geschoben werden, ermöglichen das Spielen „vom Blatt″. Eingesetzt wird die Harfe vorrangig als Therapieinstrument bei Kindern und Jugendlichen mit Behinderung.

Kontakt Hauptverwaltung

Hermann Veeh GmbH & CO.KG
Ortsteil Gülchsheim
Ochsenfurter Straße 32 b
97258 Hemmersheim
Telefon: 09335-99 71 952

Siehe auch

Weblinks