Hermann Mäckler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann Mäckler (* 16. Januar 1910 in Vallendar/Lkr. Mayen-Koblenz; † 24. Oktober 1985 in Frankfurt/Main) war Architekt und erbaute die Heilig-Geist-Kirche.

Leben und Wirken

Er legte 1929 das Abitur im Bischöflichen Konvikt zu Hadamar/Lkr. Limburg-Weilburg ab. Danach machte er ein Praktikum als Maurer bei Erweiterungsbauten in Maria Laach. 1930 bis 1934 studierte er Architektur in Offenbach. Ab 1934 bis 1941 war er Mitarbeiter in einem Architekturbüro. Ab 1936 arbeitete er in den Ernst-Heinkel-Flugzeugwerken in Oranienburg/Brandenburg und war anschließend Mitarbeiter einer Wohnungs-Aktiengesellschaft der heutigen Salzgitter AG. Nach dem Zweiten Weltkrieg machte er sich Anfang 1946 in Frankfurt zusammen mit Alois Giefer im Architekturbüro Giefer und Mäckler selbständig.

Bauten

Die Arbeiten der Architekten Giefer und Mäckler gehören zu den stilbildenden Bauwerken der ersten Nachkriegsjahrzehnte. Sie schufen sowohl sakrale, wie öffentliche Gebäude, hauptsächlich in der hessischen Mainmetropole.

Werke in Würzburg

Quellen

  • Mäckler, Hermann. In: Hans Vollmer: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler des XX. Jahrhunderts. Band 3: K–P. E. A. Seemann, Leipzig 1956, S. 292.

Weblinks