Hermann IX. von Weimar-Orlamünde

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hermann IX. von Weimar-Orlamünde (* vor 1362; † um 1419) war Kanoniker im Bistum Würzburg und Propst in Stift Haug von 1385 bis 1419.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Am 15. Dezember 1382 ist er erstmals als Domkanoniker bezeugt. Ab 13. Mai 1391 ist er als Archidiakon genannt. Beim Streit um den Weinzoll 1397 wird er von der Würzburger Bürgerschaft gefangen genommen. Er gehört 1408 zu den achtzehn Domherren, die Bischof Johann von Egloffstein während einer Bittprozession festnehmen und auf den Marienberg bringen. Der Bischof kommt am 23. August aufgrund eines Schiedsspruches wieder auf freien Fuß.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Enno Bünz: Stift Haug in Würzburg. Untersuchungen zur Geschichte eines fränkischen Kollegiatstiftes im Mittelalter. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1998, ISBN 3-525-35444-4, S. 572 f.

Weblinks[Bearbeiten]