Herbipolis Wirtzpurg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbipolis Wirtzpurg ist der Titel eines Holzschnitts von Sebastian Münster aus dem Jahr 1548. Es ist die zweitälteste bekannte Stadtansicht und gleichzeitig die erste Darstellung der Stadt Würzburg aus der Vogelperspektive. Die Abbildung gilt damit auch als ältester Stadtplan Würzburgs. Der Blick geht von Osten auf die ummauerte Altstadt, den Main das Mainviertel und die Festung (in der Ansicht). Mauern und Vorland sind ebenfalls in der Ansicht dargestellt.

Herbipolis Wirtzpurg (Holzschnitt von 1548) - aus der Cosmographia universalis (für eine Vergrößerung bitte ins Bildchen klicken)

Cosmographia universalis

Das deutschsprachige Werk enthält in sechs Büchern „eine Beschreibung der ganzen Welt mit allem, was darinnen ist”. Die Cosmographia steht für Abbildung, Widergabe des Kosmos, also der kompletten Welt.

Im ersten Buch werden die damals bekannten Grundzüge der physischen und mathematisch-astronomischen Erdkunde dargestellt; in den folgenden Büchern sind Länderbeschreibungen enthalten, überwiegend als Stadtansichten und Karten, und zwar von Süd- und Westeuropa im zweiten Buch und von Deutschland im dritten von sechs Büchern.

Das Werk wurde mehrmals aufgelegt und in viele Sprachen übersetzt. Es war neben der Bibel das damals verbreitetste Buch. Es erschien auch in lateinischer, französischer, italienischer, englischer und tschechischer Übersetzung. Nach der ersten Ausgabe von 1544 folgten im Jahresabständen die weiteren Editionen, jeweils durch neue Berichte und Details, Textbilder, Stadtansichten und Karten ergänzt und umfassend überarbeitet.

Literatur

  • Günther Wessel: Von einem, der daheim blieb, die Welt zu entdecken. Die Cosmographia des Sebastian Münster oder Wie man sich vor 500 Jahren die Welt vorstellte. Campus-Verlag, Frankfurt am Main, 2004. ISBN 3-593-37198-7

Siehe auch

Weblinks