Helmut Pfotenhauer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Helmut Pfotenhauer (* 3. August 1946 in Nürnberg) ist Germanist, war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und ist Träger der Röntgen-Medaille.

Leben und Wirken

Helmut Pfotenhauer studierte ab 1965 Germanistik, Geschichte, Philosophie, Soziologie und Politologie an der Universität Erlangen und promovierte sich 1974. Anschließend war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen germanistischen Institut und habilitierte sich dor 1982 Nach verschiedenen Lehrstuhlvertretungen und Gastprofessuren in Würzburg, Wien, München wurde er 1987 an die Universität Würzburg berufen.

Professor in Würzburg

Ab 1987 erhielt Pfotenhauer einen Ruf auf den Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturgeschichte I, den er bis 2011 innehatte. Von 1996 bis 1998 war er Dekan der Philosophischen Fakultät II und von 1998 bis 2000 Senator der Universität Würzburg. Bis 2014 war er als Seniorprofessor tätig.

Forschungsgebiete

Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen die Literatur, Poetik und Ästhetik des 18. bis 20. Jahrhunderts.

Jean-Paul-Gesellschaft

Von 1997 bis 2007 war Pfotenhauer Präsident der Jean-Paul-Gesellschaft. In seiner Funktion als Herausgeber des Jahrbuchs der Jean-Paul-Gesellschaft, rief er 2004 die Arbeitsstelle Jean-Paul-Edition der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ins Leben.

Publikationen (Auszug)

  • Helmut Pfotenhauer: Jean Paul. Das Leben als Schreiben (Biographie). Hanser, München 2013, ISBN 978-3-446-24002-5.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks