Helmut Erb

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Helmut Erb (* 1945 in Speyer) ist ein deutscher Trompeter und Hochschullehrer und war Präsident der Hochschule für Musik.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Helmut Erb durchlief bei seiner musikalischen Ausbildung zwischen 1961 und 1968 die Musikhochschulen in Mannheim und Stuttgart. 1968 war er Erster Solotrompeter bei den Stuttgarter Philharmonikern, 1969 wurde er als Erster Solotrompeter an die Badische Staatskapelle Karlsruhe berufen. Erb nahm in dieser Zeit weiter Privatunterricht und wechselte 1970 als Erster Solotrompeter an das Radio-Sinfonieorchester Frankfurt. Seitdem betreibt Erb eine intensive solistische Tätigkeit in verschiedener Besetzung.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Die in den Orchestern gesammelten Erfahrungen gab Helmut Erb seit 1979 als Dozent, von 1982 bis 2019 als Professor für Trompete und Bläsermethodik an der Musikhochschule in Würzburg wie auch in Meisterkursen im In- und Ausland an seine Schülerinnen und Schüler weiter.

Hochschulpräsident in Würzburg[Bearbeiten]

2007 wurde Erb zum Präsidenten der Hochschule für Musik Würzburg ernannt. Als Gastdozent wirkte er an der Yonsei-Universität Seoul und an der North-Western University Chicago. 2013 übernahm Bernd Clausen dieses Amt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Helmut Erb aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.