Helga Stopper

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Helga Stopper (* 1960 in Karlsruhe) ist seit 2000 Professorin für Toxologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Helga Stopper studierte Biologie in Regensburg und an der University of Colorado in Boulder, USA. Nach ihrer Promotion im Fach Biotechnologie in Würzburg ging sie 1988 an das Institut für Pharmakologie und Toxikologie der Universität Würzburg. Mit einem Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft habilitierte sie sich 1995 für das Fach Toxikologie und Pharmakologie.

Professorin in Würzburg

1999 übernahm sie eine C3-Vertretungsprofessur am Institut für Pharmakologie und Toxikologie und Anfang November 2000 erhielt Frau Dr. Stopper eine ordentliche C3-Professur für Toxikologie als Nachfolgerin von Prof. Dr. Hans-Günter Neumann.

Forschungsbebiet

Frau Prof. Stopper beschäftigt sich vor allem mit der Aufklärung grundlegender Mechanismen, die zur Veränderung oder Schädigung des Erbmaterials durch Umwelteinflüsse führen und so zur Krebsentstehung beitragen können. Im Vordergrund steht dabei die Frage, weshalb bei gleicher Belastung ein Mensch an Krebs erkrankt und der andere nicht. Den Ursachen dieser individuellen Empfindlichkeitsunterschiede möchte sie künftig auf den Grund gehen.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks