Heinrich Jakob

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Heinrich Jakob (auch Jacob) (* 1882; † 17. Juli 1967 in Gramschatz) war katholischer Geistlicher und Ortspfarrer in Gramschatz.

Geistliche Laufbahn

1926 wurde ihm die Pfarrei St. Cyriakus, St. Laurentius und St. Maria Magdalena (Gramschatz) übertragen, die er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1959 betreute. 1946 bestückte er nach der Reparatur der Kirche die Schatulle in derZeitkapsel auf der Kirchturmspitze mit Münzen und Zeitschriften. Er war der letzte Weltpriester auf dieser Pfarrstelle. Nach ihm übernahmen die Patres vom Augustinerkloster Fährbrück die Seelsorge des Ortes.

Ehrungen und Auszeichnungen

Anlässlich seines 25jährigen Wirkens als Ortsgeistlicher von Gramschatz wurde ihm 1951 die Ehrenbürgerurkunde der Gemeinde Gramschatz verliehen. [1]

Posthume Würdigung

Nach Pfarrer Jakob wurde die Heinrich-Jakob-Straße in Gramschatz benannt.

Siehe auch

Quellen

  • Direktorium der Diözese Würzburg Gesamtausgabe 2014/2015, S. 143

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Main-Post: „Pfarrer Jacob wurde Ehrenbürger“ (1. September 1951)