Heinrich II. Spät von Faimingen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich II. Spät von Faimingen (* 1272; † 1348) war von 1299 bis 1313 Domherr im Bistum Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Heinrich entstammt einem edelfreien Adelsgeschlecht aus gleichnamigem Ort nahe Dillingen, das mit ihm 1348 ausstarb. Sein Bruder Friedrich Spät von Faimingen war ebenfalls Domherr in Würzburg.

Geistliche Laufbahn

Heinrich II. war gemeinsam mit seinem Bruder ab 1299 Domherr in Würzburg. Von 1313 bis 1348 ist er als Scholaster und Sangmeister im Bistum Bamberg belegt.

Siehe auch

Quellen

  • Karl Pfaff, Geschichte des Fürstenhauses und Landes Wirtemberg: M. Bildniss d. Regenten, Band 1, Metzler, Stuttgart, 1839, S. 252.

Weblinks