Heiliger Kolonat

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kolonat (* in Irland; † um 689 in Würzburg) war - neben Totnan - einer der beiden Begleiter des Missionsbischofs Kilian. Er war wie die beiden anderen Missionare iro-schottischer Herkunft und kam um 686 nach Würzburg. Die Missionare erlitten vermutlich im Jahr 689 den Märtyrertod. Heute ist Kolonat Mitpatron des Bistums Würzburg.

Gedenken[Bearbeiten]

Sein Gedenktag ist wie der Kilians und Totnans am 8. Juli. Kolonat ist als eine der 12 in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts errichteten Statuen auf der Alten Mainbrücke dargestellt und ebenso im Obergeschoss der Fassade von Neumünster (geschaffen 1716 - 1718 von Balthasar Esterbauer).

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Prälat Leo Wolpert (* 1884 in Albstadt; † 1961) benutzte als katholisch-religiöser Schriftsteller "Colonat" als Pseudonym.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]