Hans-Jürgen Schings

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Hans-Jürgen Schings (* 27. Februar 1937) ist Germanist und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Hans-Jürgen Schings wurde 1965 in Köln promoviert, er habilitierte sich 1975 in Mainz.

Professorentätigkeit

Von 1974 bis 1981 war er Ordentlicher Professor am Institut für deutsche Philologie der Universität Würzburg, von 1981 bis 1986 an der Universität Heidelberg, von 1986 bis zu seiner Emeritierung 2005 an der Freien Universität Berlin.

Forschungsgebiete

Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die deutsche Literatur des Barock, der Aufklärung, der Goethe-Zeit und der klassischen Moderne. Sein besonderes Interesse gilt seit seiner Habilitationsschrift über Melancholie und Aufklärung der literarischen Anthropologie, einem Forschungsfeld, auf dem er zahlreiche Studien angeregt hat.

Publikationen (Auszug)

Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hans-Jürgen Schings aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.