Gudrun von Wiedersperg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gudrun Freifrau von Wiedersperg (geb. Schmitt) (* 1952 in Traunstein/Obb.) ist Sonderschulpädagogin und war neun Jahre lang Vorsitzende des DAHW.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach einer Ausbildung zur Sonderschulpädagogin arbeitet sie an der Leo-Deeg-Schule in Würzburg. 1975 ehelichte sie Baron Alexander von Wiedersperg, mit dem sie gemensam drei Kinder aufzog.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Sie ist seit 1999 Mitglied der DAHW. Noch im selben Jahr wurde sie in den Vorstand des medizinisch-sozialen Hilfswerks gewählt und 2004 deren Vizepräsidentin. Von 2009 bis 2018 war Freifrau von Wiedersperg ehrenamtliche Präsidentin der Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) in Würzburg als Nachfolgerin von Alois Pöschmann.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]