Grillplätze

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grillplatz Konrad-Adenauer-Brücke

Das Grillen und offene Feuerstellen sind in der Stadt Würzburg auf Straßen, Plätzen und Grünflächen aufgrund einer Sicherheitssatzung verboten. Verstöße können mit 25 Euro geahndet werden.

Allgemeine Informationen[Bearbeiten]

Lediglich an drei Stellen ist das Grillen und Feuermachen offiziell erlaubt. Ausschließlich am Grillplatz Graf-Luckner-Weiher sind fest installierte Grills vorhanden - an den anderen Plätzen müssen diese mitgebracht werden. Eine Anmeldung ist nicht nötig, dennoch wird von der Stadt erbeten, nicht in Gruppen von über 15 Personen zu kommen. Bei witterungsbedingter akuter Brandgefahr können Städte und Gemeinden ein absolutes Feuerverbot verhängen, das auch für die ausgewiesenen Grillplätze gilt.

Tipps der Stadt Würzburg[Bearbeiten]

Die Stadt Würzburg bietet Tipps zum nachhaltigeren Grillen:

  • Pizzakartons, Pappteller, Servietten benötigen mehrere Jahre, bis sie sich zersetzt haben. Kunststoffgeschirr und –besteck, Einwegflaschen, Plastikschachteln und Dosen sogar mehrere 100 Jahre. Das Wegwerfgeschirr ist weder schön noch nachhaltig. Besser und viel schöner ist es, auf dem eigenen Geschirr zu speisen, das von zuhause mitgebracht wurde. Bratwurst und Steak können auch direkt in Brötchen gegessen werden.
  • Die größte ökologische Sünde beim Grillen sind Einmalgrills aus Aluminium. Sie verbrennen den Rasen, auf dem sie stehen, und bestehen aus Rohstoffen, die viel zu wertvoll für eine einmalige Nutzung sind.
  • Fleisch hat einen sehr großen ökologischen Fußabdruck. Die Tiere leiden unter der Massentierhaltung, außerdem beschleunigt diese den Klimawandel. Wer beim regionalen Metzger das Grillfleisch kauft, bei dem er sicher sein kann, dass es nicht aus der Massentierhaltung stammt, isst besser. Alternativen wie Grillkäse und –Gemüse schmecken gut und sind meist gesundheitlich als deutlich besser einzustufen.
  • Grillkohle sollte idealerweise von heimischem Holz stammen und möglichst mit FSC-Naturland oder notfalls mit dem PEFC-Siegel ausgezeichnet sein.
  • Nicht auf allen öffentlichen Grünflächen ist Grillen erlaubt. Erlaubt ist Grillen auf dem Grillplatz an den Mainwiesen in der Zellerau, in Nähe des Graf-Luckner-Weihers in Richtung Feggrube (mit fest installierter Grilleinrichtung) und unter der Konrad Adenauer Brücke.
  • Ein aufgeräumter Grillplatz wird gerne genutzt und sollte nach dem Feiern keiner Müllhalde gleichen: Also bitte keine Reste als wilden Müll einfach liegen lassen oder am Wegesrand stapeln, sondern bewusst wieder mit nach Hause nehmen und dort entsorgen. Denn die Grünanlagen gehören nicht einzelnen Bürgern, sondern der Allgemeinheit.

Grillplätze[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]