Grigori Jefimowitsch Schislin

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Grigori Jefimowitsch Schislin (auch: Grigori Zhislin) (* 14. Mai 1945 in St. Petersburg; † 2. Mai 2017 in Berlin) war Violinist und Professor an der Hochschule für Musik in Würzburg.

Musikalische Laufbahn[Bearbeiten]

Er besuchte das Moskauer Konservatorium und gewann im Alter von 22 Jahren den Ersten Preis im Paganini-Wettbewerb und die Silbermedaille in der Queen Elizabeth Competition. 1983 begann Schislin auf Bitten des Komponisten Krzysztof Penderecki Bratsche zu spielen, um die Erstaufführung eines Violakonzert zu vollbringen.

Genre[Bearbeiten]

Schislins Repertoire umfasst Konzerte und Rezitale aller Epochen, sowohl für Violine als auch für Viola. Als Solist trat Schislin mit renommierten Orchestern in aller Welt auf. Er gab in Russland die erste Aufführung von Pendereckis Violinkonzert und spielte sämtliche Geigen- und Bratschenwerke Pendereckis ein.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Schislin war Professor für Violine und Viola am Royal College of Music in London und Professor für Violine an der Hochschule für Musik Würzburg. Er war Gastprofessor in Finnland, Norwegen und Polen. Außerdem gab er Meisterkurse in Deutschland und ganz Europa.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]