Graduate School of the Humanities

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
GSH-Logo.png

Die Graduate School of the Humanities ist eine Weiterbildungseinrichtung der Universität Würzburg für Doktoranten.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 gründete die Julius-Maximilians-Universität Würzburg die eine von vier Weiterbildungseinrichtungen für Doktoranten als Antwort auf die Bologna-Hochschulreform (Umstellung auf Bachelor- und Masterabschluss im Rahmen der Internationalisierung von Studienabschlüssen)

Graduate School of Humanities[Bearbeiten]

Die Graduiertenschule wurde im Januar 2007 eingerichtet und wird von allen drei geisteswissenschaftlichen Fakultäten getragen. Direktor der Graduiertenschule ist Prof. Dr. Roland Borgards vom Lehrstuhl Neuere deutsche Literaturwissenschaft.

Zweck der Einrichtung[Bearbeiten]

Ziel der Graduiertenschule ist, im Rahmen des Promotionsstudienganges "Geisteswissenschaften" besonders qualifizierte Promovierende so zu fördern, dass eine Promotion möglichst in drei Jahren realisiert werden kann. Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern wird im Rahmen der Graduiertenschule die Möglichkeit eröffnet, ihre Forschungsprojekte im gesamten Spektrum geisteswissenschaftlicher Diszplinenen durchzuführen. Promoviert wird in einer der vier fachlich strukturierten Klassen, wobei das Dissertationsthema durchaus auch interdiziplinär, d.h. thematisch zwischen den Klassen angesiedelt sein kann.

Fachthemenklassen[Bearbeiten]

  • Altertum, Geschichte & Religion
  • Bildung und Kultur
  • Mittelalter und Frühe Neuzeit
  • Philosophie, Sprachen, Künste

Kontakt[Bearbeiten]

Graduate School of the Humanities
Josef-Schneider-Str. 2 / D15
97080 Würzburg

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]