Goldenes Kronenkreuz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldenes Kronenkreuz

Das Goldene Kronenkreuz ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung und des Dankes der evangelisch-lutherischen Kirche für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Geschichte[Bearbeiten]

Professor Richard Boeland von der Kunstschule Berlin hat das Kronenkreuz 1925 als Zeichen für die Innere Mission, der Vorgängerorganisation des Diakonischen Werkes, entworfen. Er verband die beiden Anfangsbuchstaben I und M (Innere Mission) in künstlerischer Form. Die Bezeichnung Kronenkreuz erhielt es erst später.

Klassen[Bearbeiten]

Das Kronenkreuz in Gold wird verliehen für mindestens 25jährige ehren- oder hauptamtlicher Tätigkeit für das Diakonische Werk. Als Zeichen der Zugehörigkeit zur Dienstgemeinschaft der Diakonie können aktive Mitarbeitende im Haupt-, Neben- oder Ehrenamt das silberne Kronenkreuz als Brosche oder Anstecknadel tragen.

Aussehen[Bearbeiten]

Das Kronenkreuz aus 333er Gold wird als Brosche für Frauen bzw. als Nadel für Männer mit einer Besitzurkunde des Evangelischen Werkes für Diakonie verliehen.

Geehrte aus Stadt und Landkreis Würzburg[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]