Georg Dietmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Georg Dietmann (* um 1582 in Würzburg;† 29. Oktober 1651 in Speyer) war fürstbischöflicher Kanzler und Assessor am Reichskammergericht.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Sein Sohn Nicolaus Dietmann wurde im 17. Jahrhundert Älterer Bürgermeister in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Dietmann wurde am 15. März 1607 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg als Jurist promoviert. 1616 wird er als fürstbischöflicher Rat und Hexenverfolger angenommen und wird 1620 fürstbischöflicher Kanzler. 1623 wird er Assessor am Reichskammergericht.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Heinzjürgen N. Reuschling: Die Regierung des Hochstifts Würzburg 1495-1642. Echter Verlag, Würzburg 1984, S. 341, ISBN 3-429-00804-2

Weblinks[Bearbeiten]