GeDANKEnWeg (Greußenheim)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hinweisstein GeDANKEnWeg Greußenheim

Der GeDANKEnWeg der Gemeinde Greußenheim wurde auf Anregung von Clarissa Pöschl und Frau Bürgermeisterin Karin Kuhn im Jahre 2017 realisiert. Der Wanderweg soll ein Weg der Besinnung sein. „Danke sagen“, „Innehalten“ und „Nachdenken“ sind die Leitlinien des GeDANKEnWeges geworden.

Geschichte[Bearbeiten]

Entlang des Weges wurden sieben individuell gestaltete Kunstwerke aufgestellt. Die Künstler, Paul-Lorenz Kraus, Winterhausen, Oskar Kohl, Bernd Kleinschnitz, Alois und Thomas Kuhn, Leo Braunwart, Greußenheim und Berthold Kirchner haben die Kunstwerke ehrenamtlich gestaltet und verwirklicht. Der GeDANKEnWeg wurde am 17. September 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt und seiner Bestimmung übergeben. Die einzelnen Stationen bieten Sitzgelegenheiten und Tafeln, deren Texte zum „Danke sagen“, „Innehalten“ und „Nachdenken“ anregen. Die Realisierung wurde durch zahlreiche Sponsoren finanziell unterstützt.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Weg beginnt am Holzlagerplatz der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Würzburg am Getrad, nördlich der Sportanlage des Sportverein Greußenheim 1946 e.V. Richtung Birkenfeld. Er führt auf einem Rundweg durch den Greußenheimer Gemeindewald und hat eine Länge von rund 2,5 km.

Bilder[Bearbeiten]

ÖPNV[Bearbeiten]

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Greußenheim/Pfarrgasse


Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]