Friedrich von Grindlach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrich von Grindlach († 15. Juni nach 1244) war Geistlicher und Domherr im Bistum Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Friedrich entstammt einem mittelfränkischen Adelsgeschlecht auf Großgründlach bei Fürth/Bay. [1] Sein Bruder Albert war zwischen 1230 und 1246 ebenfalls Domherr in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Friedrich wird erstmals am 23. August 1215 genannt und kommt in 21 Urkunden bis 1244 vor. 1230 wird er zum Archidiakon geweiht.

Namensgeber[Bearbeiten]

Auf Friedrich geht die Umbenennung der Kurie Grindlach und zur Weide zurück.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • August Amrhein: Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, St. Kilians-Brüder genannt, von seiner Gründung bis zur Säkularisation 742 - 1803. Archiv des historischen Vereins von Unterfranken und Aschaffenburg, Würzburg 1889/1890, Band 1, S. 112 + 117.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschlecht aus Großgründlach im Landkreis Fürth. Drei weitere Domherren dieser Familie sind als Besitzer nicht festzustellen (Albert von Grindlach, ein Bruder des genannten Friedrich (1230), Lupold von Grindlach d.Ä., Dompropst zu Bamberg (1293) und Lupold von Grindlach d.J., Bischof zu Bamberg (1293).