Friedrich Wilhelm von Hoven

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Friedrich Wilhelm von Hoven

Prof. Dr. Friedrich Wilhelm von Hoven (* 11. März 1759 in Stuttgart; † 6. Februar 1838 in Nördlingen) war Ordinarius an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg von 1803 bis 1806.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Ab 1766 besuchte er die Lateinschule in Ludwigsburg und ab 1771 die Stuttgarter Militärakademie, wo er bis 1775 Medizin studierte. 1780 wurde er promoviert und wirkte dann als Arzt und Hofmedicus in Ludwigsburg.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1803 erhielt er einen Ruf als ordentlicher Professor der Medizin an die Universität Würzburg, wo er Dozent für die „Geschichte der Heilkunde" war. Von Hoven hat damit die erste belegte Unterrichtsveranstaltung zur Geschichte der Medizin abgehalten. 1805 wurde er Medizinalrat und Erster Arzt am Juliusspital. 1806 wurde er Medizinalrat in Ansbach und später königlich-bayerischer Obermedizinalrat und Direktor aller Nürnberger Krankenhäuser. 1837 wurde er pensioniert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Werner E. Gerabek: Hoven, Friedrich Wilhelm von, in: Enzyklopädie Medizingeschichte, hrsg. von Werner E. Gerabek, Bernhard D. Haage, Gundolf Keil und Wolfgang Wegner, Walter de Gruyter, Berlin und New York 2005, S. 631
  • Hirsch, August, "Hoven, Friedrich Wilhelm von" in: Allgemeine Deutsche Biographie 13 (1881), S. 215-216 Onlinefassung

Weblinks[Bearbeiten]