Franz Termer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Karl Ferdinand Franz Termer (* 5. Juli 1894 in Berlin; † 15. April 1968 in Hamburg) war Ethnologe, Amerikanist und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Terner studierte Geographie in Würzburg und promovierte 1920 bei Karl Theodor Sapper.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Franz Termer war von 1929 bis 1935 zunächst als Extraordinarius, ab 1932 als ordentlicher Professor für Geografie und Ethnologie an der Universität Würzburg. Danach war er bis 1962 Direktor des Völkerkundemuseums Hamburg und lehrte an der Universität Hamburg Ethnologie.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Schwerpunkt seiner Forschungen waren Mexiko und Zentralamerika und die dortige Maya-Kultur.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Im Jahr 1940 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Dieter Haller: Die Suche nach dem Fremden: Geschichte der Ethnologie in der Bundesrepublik von 1945-1990, Campus-Verlag, Frankfurt, 2012, S. 93

Weblinks[Bearbeiten]