Franz Olbrich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Olbrich (* 29. November 1949) war Beamter, CSU-Kommunalpolitiker und erster Bürgermeister der Gemeinde Oberpleichfeld.

Leben und Wirken

Olbrisch Eltern waren nach der Vertreibung aus den früheren deutschen Ostgebieten nach dem Zweiten Weltkrieg als Flüchtlinge an den Marienhof in Püssensheim gekommen. Olbrich besuchte die Handelsschule in Würzburg und begann im August 1966 seine Ausbildung für die mittlere Beamtenlaufbahn der Deutschen Bundesbahn. 1973 wechselte er an das Sozialgericht Würzburg, wo er bis zu seiner Pensionierung in der Rechtsantragsstelle tätig war.

Politische Laufbahn

Olbrich saß im Gemeinderat von Oberpleichfeld und war von 2002 bis 2008 ehrenamtlicher erster Bürgermeister. Bei der Kommunalwahl 2008 kandidierte er erneut, unterlag aber seinem Mitbewerber Raimund Hammer

Ehrenamtliches Engagement

Olbrich ist Nachkriegsgründungsmitglied des Musikverein Püssensheim 1887 e.V. und spielt als Schlagzeuger in der Oberpleichfelder Musikkapelle mit. Aktuell ist Olbrich Vorsitzender des örtlichen Kindergartens, des Musikvereins, der Freiwillige Feuerwehr Oberpleichfeld und im Soldaten- und Reservistenverein Oberpleichfeld e.V.. Sein Engagement erstreckt sich auch auf den Sportverein, die CSU oder der Festgemeinschaft beim jährlichen Fischfest.

Siehe auch

Quellen

  • Main-Post (Print): „Franz Olbrich feierte in Oberpleichfeld 70. Geburtstag“ (19. November 2019)