Franz Martin Seuffert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Martin Seuffert (* 1771 in Würzburg; † 3. Juli 1847 in Wien) war Orgel- und Klavierbauer.

Familiäre Zusammenhänge

Franz Martin war jüngerer Sohn von Franz Ignaz Seuffert und Enkel von Johann Philipp Seuffert. Sein Bruder Johann Philipp Albert Seuffert war ebenfalls Orgelbauer.

Leben und Wirken

Franz Martin erlernte der Familientradition folgend den Beruf des Orgelbauers. Eine seiner Orgeln ist in der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten in Volkach/Lkr. Kitzingen erhalten.

Klavierbauer in Wien

Er ging nach Wien, um sich im Klavierbau weiterzubilden. In der Folge arbeitete er an der Entwicklung eines aufrecht stehenden Hammerklaviers, eines so genannten Giraffenklaviers oder Giraffenflügels. 1811 eröffnete er seine eigene Werkstatt und erhielt das Wiener Bürgerrecht und das Meisterrecht. 1845 übernahm sein Sohn Eduard die Firma und betrieb sie nach dem Tod seines Vaters weiter.

Siehe auch

Weblinks