Franken-Sat

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frankensat Logo.jpg

Die Franken-Sat Fernsehgesellschaft mbH & Co. KG bot ein gemeinsames Programm mehrerer fränkischer Lokalfernsehsender.

Geschichte

Als Teil eines Projektes der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) in München sollte die Kooperation die Verbreitung von Lokalfernsehen über digitales Satellitenfernsehen (DVB-S) und die wirtschaftliche Situation der einzelnen Sender verbessern, indem Reichweite und Vermarktungsmöglichkeiten gesteigert werden sollten. Das Programm ging am 3. Juni 2003 in Würzburg auf Sendung, Geschäftsführer war Norbert Hufgard.

Gesellschafter

Folgende Gesellschafter teilten sich die Anteile zu je einem Drittel:

  • TV Touring Fernsehgesellschaft mbH & Co.
  • TVF Fernsehen in Franken Programm GmbH
  • TV Oberfranken GmbH Co. KG

Sendeumfang

Auf den Frequenzen von vier nordbayerischen Privatsendern wurde das Programm stundenweise übertragen. TV Touring übertrug das Franken-Sat-Programm jeweils zwischen 18.00 und 19.00 Uhr. Die Sendungen waren ausschließlich via Satellit empfangbar.

Ende des Unternehmens

Am 3. Dezember 2012 wurde das Programm eingestellt.

Siehe auch

Weblinks