Filmtheater Giebelstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Filmtheater Giebelstadt befand sich in der Hauptstraße 1 (heute: Würzburger Straße 1a) links neben dem Gasthaus zum Ochsen in Giebelstadt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits vor der Errichtung des Gebäudes fanden schon Filmvorführungen im Saal des Gasthauses statt. 1949 wurde der sich neben dem Gasthaus befindliche Biergarten aufgegeben und 1950 das Gebäude auf dem Platz errichtet. Die Familie Thorwarth zeigte Filme in einem langgestreckten niedrigen Bau im Zentrum von Giebelstadt. Das Gebäude hatte eine große doppelflüglige Eingangstür, die über drei aufwärts führende Stufen erreicht wurde. Über der Tür war die Projektionstechnik in einem extra Raum untergebracht. Flankiert wurde der Eingangsbereich durch je ein Fenster und einen Filmplakatschaukasten mit Informationen zum Programmangebot.

1965 wurde das Kino an Alfons Schütz verpachtet. Endgültig geschlossen wurde es 1969.

Technische Ausstattung[Bearbeiten]

1958 wurde die Filmvorführtechnik auf Cinemascope umgestellt. Der Bühnenbau wurde erweitert und neugestaltet. In der Technik kamen zwei Projektoren Typ Bauer B 11 mit Hochleistungslampen BL 8 H und als Projektionsfläche eine Perlwand der Mechanischen Weberei in Bad Lippspringe zum Einsatz. Der Kinosaal bot Platz für 233 Zuschauer.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Archiv des Marktes Giebelstadt (Friederike Langeworth, M.A.)

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …