Eugen Kirch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Eugen Kirch (* 1888 in Siegen/Westfalen, † 2. April 1973 in Regensburg) war Pathologe und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg von 1949 bis 1947.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kirch studierte an der Universität Marburg und promovierte 1912. Nach dem Wehrdienst als Regimentsarzt in Münster/Westfalen in der Prosektur eines Armeekorps, kam er 1914 nach Würzburg an das Institut für Pathologie zu Prof. Martin Benno Schmidt. Im Jahr 1920 habilitierte er sich über das Thema Herzpathologie. 1928 wechselte er als Professor für Pathologie an die Universität Erlangen bis 1946.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1948 gründete er zunächst ein privates pathologisches Institut in Regensburg und erhielt ein Jahr später den Ruf als Ordinarius auf den Lehrstuhl für Pathologie der Universität Würzburg und Vorstand des Pathologischen Instituts bis zu seiner Emeritierung 1957. Eugen Kirch ließ sich nicht abschrecken, so beklagenswert der äußere Zustand des Gebäudes auch war, dessen Neubau und Inbetriebnahme er als junger Assistent miterlebt hatte. Tatkräftig setzte er die von Erich Müller begonnene Instandsetzung des Instituts fort. Indem er für seine Ausstattung mit regendichten Dächern, Heizungen und Labors sorgte, kann er als Zweitgründer gelten. Nach Abschluss der Reparaturarbeiten in den unteren Etagen wurde auch das Dachgeschoss des Instituts mit der Dienstwohnung des Direktors renoviert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]