Ernst von Moy de Sons

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Kraft Karl Ernst Freiherr von Moy de Sons (* 10. August 1799 in München; † 1. August 1867 in Mühlau/Tirol) war Jurist, Historiker und Rechtsprofessor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten in Landshut, Würzburg und Erlangen. Nach dem Studium trat er zunächst als Auditor in das Bayerische Kriegsministerium ein. 1827 wurde er an der Universität Erlangen promoviert und in München habilitiert, wo er als Privatdozent und Rechtsanwalt von 1830 bis 1833 tätig war.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1833 wurde er als Nachfolger des Staatsrechtlers Anton Arnold von Linck Ordinarius für Staats-, Bundes- und Völkerrecht an der Juristischen Fakultät Würzburg. 1837 wurd er auf eigenen Wunsch als Professor für Staatsrecht und Rechtsphilosophie nach München versetzt. Den vakanten Lehrstuhl in Würzburg übernahm sein Nachfolger Johann Joseph von Kiliani.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Andreas Röpke: Die Würzburger Juristenfakultät von 1815 bis 1914. Rechtsstudium und Rechtslehre in Würzburg zwischen Restauration und Erstem Weltkrieg (= Würzburger rechtswissenschaftliche Schriften. Bd. 27). Ergon Verlag, Würzburg 2001, ISBN 3-935556-77-2, S. 214.
  • Johann Friedrich von Schulte: „Moy de Sons, Kraft Karl Ernst Freiherr von“, in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 22 (1885), S. 420–421, Onlinefassung