Erich Kaniber

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Erich Kaniber (* 29. Januar 1934) ist ehemaliger Bundesligafußballer und Amateurtrainer.

Sportliche Laufbahn

In der Saison 1954/55 belegte der Abwehrspieler mit den Würzburger Kickers in der 1. Amateurliga Nordbayern den zweiten Platz. Nach der Saison 1955/56 wechselte er in die Oberliga Süd zum VfB Stuttgart. Im siegreichen Finale des DFB-Pokals am 16. November 1958 gegen Fortuna Düsseldorf gehörte der Ex-Würzburger nicht der VfB-Elf an. Ab 1960 kehrte er zu den Amateuren zurück und zog nach Berchtesgaden.

Nationalmannschaft

Am 14. September 1955 wechselte der Bundestrainer den Verteidiger beim Länderspiel der U-23-Nationalmannschaft gegen die Schweiz erstmals in einem Spiel für eine DFB-Mannschaft ein. Zwei Monate später, am 12. November, debütierte Kaniber in der Deutschen Amateur-Nationalmannschaft. Für die Trainingsspiele der A-Nationalmannschaft im Februar und März 1956 gegen den HSV und das Saarland stand er im Aufgebot, wurde aber nicht eingewechselt.

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Erich Kaniber aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Kaniber&action=history Liste der Autoren verfügbar.