Damian Dombrowski

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Damian Dombrowski (* 1966 in Münster/Westfalen) ist Kunsthistoriker und Leiter der Neueren Abteilung des Martin von Wagner Museums in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Dombrowski studierte ab 1987 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und in Münster/Westfalen Kunstgeschichte, Philologie und Romanistik. 1997 promovierte er in Münster in Kunstgeschichte mit einer Dissertation über Giuliano Finelli und habilitierte sich 2004 in Würzburg. Ab 2005 war er als wissenschaftlicher Oberassistent am Institut für Kunstgeschichte tätig. 2008 unterbrach er diese Tätigkeit für ein akademisches Auslandsjahr an der Universität Princeton/New Jersey. Während der Studienzeit war er auch als Praktikant bei Radio Vatikan und als freier Mitarbeiter zweier großer deutscher Tageszeitungen tätig.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Zwischen 2009 und 2013 vertrat er am Würzburger Institut für Kunstgeschichte die W2-Professur, seit Sommersemester 2013 die W3-Professur. Seit 1. Oktober 2014 ist er Direktor der Neueren Abteilung des Martin von Wagner Museums und Professor für Kunstgeschichte am Lehrstuhl für mittlere und neuere Kunstgeschichte.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem Forschungen zur Kunstgeschichte Neapels in der Frühen Neuzeit, vergleichende Kunstwissenschaft in globaler Perspektive, die italienische Kunst von 1900-1940 und die Geschichte der amerikanischen Malerei aus europäischer Sicht.

Politisches Engagement[Bearbeiten]

Für die CSU bewirbt er sich bei der Kommunalwahl 2020 um ein Mandat im Würzburger Stadtrat.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • CSU Würzburg - Team Schuchardt auf PrimaSonntag vom 11. Januar 2020, S. 8

Weblinks[Bearbeiten]