Schneidmühle (Röttingen)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-182-135)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schneidmühle mit der Stadtmühle (weißes Gebäude) und dem Mühlenturm
Schneidmühle in Röttingen

Die Schneidmühle ist ein ehemaliger Gewerbebetrieb zwischen Tauber und Mühlbach im Stadtgebiet von Röttingen.

Geschichte

In der Schneidmühle wurden in der Vergangenheit Baumstämme zu Brettern gesägt. Der Antrieb erfolgte durch Wasserkraft aus dem angestauten Mühlbach, der von der Tauber abgezweigt wurde.

Baubeschreibung

Die Schneidmühle besteht aus einem zweigeschossigen Bruchsteinbau mit Mansardhalbwalmdach und Rampenbrücke ins Obergeschoss aus dem Jahre 1838.

Neue Nutzung

Nach dem Verkauf des Areals im Jahre 2012 plante der Italiener Gian Luca Volpe ein Spezialitätenlokal mit Verkaufsladen und Übernachtungsmöglichkeiten in dem Gebäude. Doch die Pläne zerschlugen sich. Nachdem die Mühle auf die Stadt Röttingen zurückgefallen war, hatte der Röttinger Stadtrat den Weg freigemacht und einer Weiterveräußerung des Objekts an die Familie Baumann zugestimmt. Das sanierungsbedürftige Gebäude soll nach ihren Plänen zu einem Tagungs- und Eventzentrum umgebaut werden. [1]

Siehe auch

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …