Wegkreuz Kapellenstraße (Wolkshausen)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-134-87)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz in der Kapellenstraße in Wolkshausen

Das Wegkreuz Kapellenstraße ist ein Baudenkmal im Gaukönigshofener Ortsteil Wolkshausen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die aus Sandstein gefertigte Skulptur des gekreuzigten Heiland steht auf einem niedrigen Sockel mit vorkragender Tischplatte direkt neben der Kapellenstraße (= Staatsstraße 2270) ca. 20 Meter vor dem Ortseingang von Wolkshausen und stammt aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Inschrift des Sockels ist noch erkennbar, aber nicht mehr zu lesen. Das Kruzifix ist ein Dreinageltypus. [1] Über dem Kopf Christi die Inschrift INRI.

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Gaukönigshofen ist das Wegkreuz unter der Nummer D-6-79-134-87 zu finden:
„Wegkreuz, Sandstein, auf niedrigem Sockel, 2. Hälfte 19. Jahrhundert.“

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Erläuterungen[Bearbeiten]

  1. Bis zur Gotik wurde der so genannte „Viernageltypus” wiedergegeben, d. h. die Hände und die nebeneinander befindlichen Füße sind, meist unter Verwendung eines Abstützbretts, mit je einem Nagel befestigt. Danach wurde das Dreinagelkruzifix üblich. Als erste datierte Darstellung des Dreingalekruzifixes, bei dem die Beine übereinandergelegt mit nur einem Nagel ans Kreuz geschlagen sind, gilt das Kreuzigungsrelief von Tirlemont aus dem Jahr 1149. Zur Verbreitung dieser Version hat zweifelsohne das so genannte „Turiner Grabtuch” beigetragen, das bis 1989 als das Grabtuch Christi angesehen wurde und bei dem die Verwendung von drei Nägeln ersichtlich ist. Das Dreinagelkruzifix weist meist kein Stützbrett für die Füße auf. (Quelle: Das grosse Kunstlexikon von P.W. Hartmann [1])

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …