Claus Kühnl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claus Kühnl (* 17. November 1957 in Arnstein) ist Musiker, Lehrbeauftragter und Komponist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Abitur am Matthias-Grünewald-Gymnasium im Jahr 1977 studierte Kühnl an der Hochschule für Musik in Würzburg Komposition bei Bertold Hummel, Theorie, Klavier und Dirigieren bei Hanns Reinartz bis zum Staatsexamen 1980. Prägend für sein weiteres musikalisches Wirken waren die Analyseseminare Neuer Musik bei Klaus Hinrich Stahmer. Danach schloss sich ein zweijähriges weiterführendes Kompositionsstudien an der Musikhochschule in Frankfurt am Main an.

Lehrtätigkeit[Bearbeiten]

Zwischen 1981 und 1991 nahm er Lehraufträge an der Goethe-Universität Frankfurt, der Akademie für Tonkunst Darmstadt, sowie am Hoch´schen Konservatorium in Frankfurt an. Danach dozierte er Komposition am Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz bis 1992. 1994 war er bei "Jugend komponiert" in Weikersheim und bei "Schüler komponieren" in Frankfurt aktiv. Nach einem Lehrauftrag an der Musikhochschule Nürnberg/Augsburg erhielt er 2001eine Berufung an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt.

Musikalische Laufbahn[Bearbeiten]

In seiner Konzerttätigkeit wirkt er als Pianist und Dirigent. Zwischen 1978 und 1980 dirigierte er das Studenten-Kammerorchester "Musici Allegri" in Würzburg. Kühnl kehrt auch gerne nach Würzburg zurück zu den Tagen für Neue Musik an der Musikhochschule. Kompositorisch liegt der Schwerpunkt auf Klavier- und Orgelwerken.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]